Logo Transumed
02.10.2012

 

Fritz-Lampert-Preis 2012

Deutscher Wissenschaftler Prof. Dr. Axel Weber mit Forschungspreis geehrt.

Am 15. September 2012 verlieh die Transaid - Stiftung für krebskranke Kinder den mit 10.000 Euro dotierten internationalen Forschungspreis für herausragende wissenschaftliche Leistungen im Bereich der pädiatrischen Onkologie und Hämatologie. Preisträger war der deutsche Arzt und Wissenschaftler Prof. Dr. Axel Weber. Verliehen wurde die Auszeichnung in fachlich hochrangigem Rahmen anlässlich der 80. Wissenschaftlichen Halbjahrestagung der Gesellschaft für Pädiatrische Onkologie und Hämatologie (GPOH) in Hamburg.

Professor Dr. Axel Weber vom Institut für Humangenetik des Universitätsklinikums Giessen beschreibt in seiner gewürdigten Arbeit „Detection of human tumor cells by amplicon fusion site polymerase chain reaction (AFS-PCR)“ eine Methode für die Entwicklung eines diagnostischen Verfahrens für den hochsensitiven Nachweis einer Minimalen Resterkrankung (MRD) für Patienten mit MYCN amplifizierten Neuroblastomen, einer der häufigsten Tumorerkrankungen bei Kindern. Dieses innovative Verfahren hat das Potential, über die pädiatrische Onkologie hinaus höchste wissenschaftliche und klinische Relevanz zu erlangen.

Preisverleihung, vlnr.: Prof. Dr. A. Weber, Dr. Bassam Helou - TRANSAID, Prof. Dr. Thomas Klingebiel - Gesellschaft für Pädiatrische Onkologie und Hämatologie (GPOH), Prof. Dr. Fritz Lampert